Kinesiologie

 

Die Kinesiologie befasst sich mit der Lehre der Bewegung. Sie fördert Bewegung auf allen Ebenen des menschlichen Daseins und unterstützt Gesundheit und Wohlbefinden im umfassenden Sinne. Mit Unterstützung von Muskeltests sowie Methoden aus der Traditionellen Chinesischen Medizin und westlichen Wissenschaften werden die Selbstheilungskräfte aktiviert und das gleichgewicht von physischen, emotionalen und mentalen Energien gefördert.

 

Wurzeln der Kinesiologie

Nach jahrelanger Forschung hat 1968 der amerikanischer Chiropraktiker Dr. George Goodheart die Bewegungslehre Kinesiologie entwickelt, welche sich mit den lebenserhaltenden Energien befasst. Diese Methode benutzt die Reaktionen von Muskeln als körpereigenes Feedback. Anhand des Muskeltests kann nicht nur die Kraft festgestellt werden, sondern auch Blockaden des Energieflusses im Körper.

Er erforschte ebenfalls die Korrekturmöglichkeiten dafür. Die Kinesiologie ist aus Elementen der Chiropraktik, Bewegungslehre, der Traditionellen Chinesischen Medizin und der Ernährungslehre entstanden. Später kamen als wichtige Elemente Erkenntnisse aus Psychologie, Gehirnforschungund der Pädagogik dazu.

 

Touch for Health bildete die Grundlage für alle weiteren Kinesiologiesysteme der Angewanden Kinesiologie und ist bis heute das meist verbreitete System der Kinesiologie.

 

Nach der Veröffentlichung des Touch for Health – Systems verbreitete sich die Kinesiologie auf der ganzen Welt rasch und Fachleute aus verschiedenen Gebieten verbanden ihr Wissen mit der Kinesiologie. Daraus entstanden über 50 weitere Richtungen wie z.B. 

  • Brain Gym/ Edu - Kinästhetik; Dr. Paul Dennison (pädagogik/ Lernen) 
  • Three in one Concepts; Stokes/ Whiteside (Psychologie)
  • Applied Physiology; Richard Utt (energetisch, meridian – basierend)
  • Health Kinesiologie; Dr. Jimmy Scott (Gesundheit)

 

Mittlerweile wird die Kinesiologie weltweit als Begleitung in den Bereichen Prävention und Rehabilitation, Lernberatung, motorischen Schwierigkeiten, bei geistiger oder körperlicher Behinderung, bei Stressproblematiken oder allgemein gesprochen: zur Steigerung des Wohlbefindens genutzt und stellt die Eigenverantwortlichkeit der Klienten ins Zentrum ihrer Arbeit.


Der Muskeltest

Das typische Merkmal und das manuelle Werkzeug der Kinesiologie ist der Muskeltest. Er wird als körpereigenes Rückmeldesystem (Bofeedback) eingesetzt und dient als Mittel der Informastionsbeschaffung. Die Muskeltestreaktion spiegelt den Zustand des energetischen Gleichgewichts oder anderer Körperfunktionen und macht ihn sicht- und erlebbar. Über den Muskeltest werden Zusammenhänge, Hintergründe und auch Korrekturen der Energieblockaden gefunden. Mit der Korrektur wird die Energie wieder zum Fliessen gebracht. Die Korrektur kann z.B. ein Massieren bestimmter Punkte, ein stimmulieren von Akupunkturpunkten, hören bestimmter Klänge oder eine Meditation sein.

 

Sitzungsablauf

Beim ersten Termin wird in einem ausführliches Gespräch herausgefunden was Sie bedrückt, Ihnen allenfalls Probleme bereitet, welche Wünsche & Ziele Sie haben. 

 

In weiteren Sitzungen werden verschiedene Übungen sitzend, liegend und teilweise stehend durchgeführt. Am besten Sie ziehen sich bequeme Kleidung an, worin Sie sich wohl fühlen.

 

Anwendungsbereiche

Die Kinesiologie wirkt unterstützend bei...

...körperlichen Blockaden wie z.B.

  • Verspannungen
  • akute & chronische Beschwerden
  • hormonelle Dysbalancen
  • Stoffwechselbeschwerden
  • Augen-, Gleichgewichts- und Koordinatiosschwierigkeiten
  • Schleudertrauma 
  • Zahnproblemen

...psychischen Blockaden wie z.B.

  • Alltags- und Stressbewältigung
  • Erschöpfungsszustände, Burnout
  • Nervosität, Müdigkeit, Schlafstörungen
  • Pubertätsschwierigkeiten

...mentalen Blockaden wie z.B.

  • Lern- und Leistungsschwierigkeiten
  • Konzentrationsschwäche
  • Prüfungsangst

...Sportthemen wie z.B.

  • Verletzungen, Sportverletzungen
  • komplexe Bewegungsabläufe
  • Operationstraumata

Krankenkassen annerkannt

Anerkannt bei den Krankenkassen, die sich nach dem Qualitätslabel des EMR und des Berufsverbandes KineSuisse richten. Die Klärung der Kostenvergütung durch Ihre Krankenkasse liegt in Ihrer Verantwortung, gerne helfe ich Ihnen dabei.